einbuchlinginsalzgitter

Lockwood & Co

Jonathan Stroud hat sich viele Fans durch seine Bartimäus Reihe erobert – unter anderem auch mich. Auch seine anderen Bücher habe ich verschlungen. Eines meiner Lieblinge „die Spur ins Schattenland“. Neu ist jetzt die Reihe um Lockwood, welche in einem England spielt, was manchmal anmutet wie zu Zeiten von Sherlock Holmes, aber doch mit neuen Errungenschaften, wie dem Auto. Doch die größte Besonderheit sind wohl die Geister. Seit Jahrzehnten wird Großbritannien von ihnen heimgesucht. Wer von den Geistern berührt wird verfällt der Geisterseuche und stirbt. Leider können die Erwachsenen die Geister nicht mehr wahrnehmen. Deswegen arbeiten ist allen Geistesagenturen, die sich auf die Austreibung von Geistern spezialisiert haben, Kinder. Mit einer mehr oder weniger stark ausgeprägten Wahrnehmung. So auch bei Lockwood & Co. Lockwood ist der Kopf der Gruppe, dazu gehören noch Lucy und George. Sie wohnen alle zusammen in Lockwoods Haus, welches er von seinen Eltern geerbt hat. Allerdings gibt es hinter so mancher Tür auch so manches Geheimnis.

51ShuYW6D5L._SX327_BO1,204,203,200_

51sqx6azfPL._SX329_BO1,204,203,200_

Das sind die beiden ersten Teile, in „die seufzende Wendeltreppe“ werden die drei Geisterjäger in ein altes Haus geschickt. In dieser sollen sie die Geister bekämpfen. Natürlich ist das alles nicht so einfach, denn alle, die es bisher versucht haben, sind dabei ums Leben gekommen. Im zweiten Teil spielt ein alter Schädel, den George einmal von seiner alten Arbeitsstelle entwendet hat, eine wichtige Rolle. Lucy besitzt die Gabe diesen Geist zu verstehen und er verrät ihr, dass in Lockwoods Haus mehr Geheimnis sind, als sie sich eingestehen mag. Dazu kommt dann noch ein Wettstreit mit einer konkurrierenden Geisterjägeragentur. Es gilt den Diebstahl magischer Artefakte aufzuklären. Wobei Lockwood, Lucy und George nach und nach einer Verschwörung auf die Spur kommen.

Diese Reihe ist absolut etwas für Jonathan Stroud Fans und eigentlich schon fast ein Muss es zu lesen. Hier und da kommt die Humor von Bartimäus mit durch. Aber Lockwood & Co muss sich absolut nicht hinter Bartimäus verstecken. Wer bisher noch keines der Bücher gelesen hat, gerne in Fantasy-Selten, wie ‚Warp‘ und ‚Artemis Bowl‘ von Eoin Colfer oder ‚Jake Djones‘ von Damian Dieben abtaucht, der sollte Lockwood auf alle Fälle lesen! 🙂 Ich bin schon sehr gespannt auf den dritten Band.

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Lesen in Leipzig

Buchiges und mehr

Fiktion fetzt.

Ein Blog über (gute) Geschichten.

lebensseiten

Zwischen Alltag und Glück

LunaUmbra's Bibliothek der Ideen

Organization, Planning, Food and Crafts

Bücherratten

Rezensionen über (Fantasy-)Bücher und mehr

Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken

xobooksheaven

We read to know we're not alone

meineliteraturwelt

Bücher und Geschichten

Schmökerstunde

Lesen ist wie atmen

%d Bloggern gefällt das: