einbuchlinginsalzgitter

Gemeinsam lesen – 1

Durch Nicoles Bibliothek bin ich schon vor längerem auf die Aktion Gemeinsam lesen von Schlunzen-Bücher aufmerksam geworden. Diese Woche mache ich auch endlich mal mit 🙂

Die Aktion ‚Gemeinsam lesen‘ gibt es schon länger, immer Dienstags stellt man sein aktuelles Buch vor. Dabei werden noch 4 Fragen mit beantwortet. Wer es ganz genau wissen will, alle wichtigen Fakten gibt es hier.

PicsArt_1434984592351

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Die Menschheit hat den Verstand verloren“ von Astrid Lindgren.

51xmgVIdfrL._SX312_BO1,204,203,200_

Inhalt:

Während der Kriegsjahre von 1939 bis 1945 führt Astrid Lindgren Tagebuch. Für jedes Jahr genau eines. In diesen zeichnet sie alles auf, was ihr während des Krieges zu Ohren kommt, sie in Zeitungen/der Presse allgemein erfährt, über Familie, Freunde und Bekannte und durch ihre Arbeit. Sie schildert wie es den Nachbarländern Finnland und Norwegen ergeht, welche Angst sie vor dem Faschismus aber auch vor den Russen hat. Außerdem berichtet sie wie das Leben während dieser Jahre im relativ neutralen Schweden ist. Wie sie mit ihrer Familie umzieht, Geburtstage und Weihnachten feiert. Am Ende eines jeden Tagebuches sind Originalbilder von Zeitungsausschnitten enthalten – welche übersetzt werden.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Betreffend kriegführendes militärisches Personal fand während der gesamten Zeit vom 9. April bis zum 10. Juni 1940 oder in der Zeit, in der norwegische Soldaten in Norwegen gegen deutsche Truppen kämpften, keinerlei Transit nach Norwegen statt.“ S. 282 (beim eBook)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Für mich ist das Buch an manchen Stellen sehr erschreckend und manchmal auch sehr unwirklich. Wenn Astrid Lindgren erzählt, was sie alles zu essen haben und gleichzeitig wie viele Menschen in der Welt doch Hungern. Dabei ist sie aber immer dankbar, dass sie mit ihrer Familie doch so ruhig leben darf, auch wenn die Kriegsjahre Entbehrungen mit sich bringen, sie ist sich wohl des Glücks bewusst was sie haben.

Auch ihr immer wiederkehrendes Bitten um Frieden ging mir sehr nahe. Erst recht, da ich ja weiß, dass es leider bis 1945 dauerte, eh das Bitten erhört wurde.

4. Hast du eine Geschichte und ihre Charaktere jemals so sehr geliebt, dass du richtig niedergeschlagen warst, als du das Buch fertig gelesen hattest?

Oh ja, schon mehr als einmal. So ging es mehr, als ‚Der Herr der Ringe‘ vorbei war, oder die bisher erschienen Teile der ‚Königsmörder-Chroniken‘. Ich weiß es geht noch weiter, aber trotzdem war ich jeweils immer sehr traurig, wenn die Geschichte vorbei war. Weil ich einfach nur weiter lesen wollte. Bei Harry Potter – obwohl ich mich nie als richtigen Fan bezeichnen würde – ging es mir nach dem letzten Band auch so. Da waren es tatsächlich meistens die Charaktere, die mich danach nicht losgelassen haben. Wie könnte es weiter gegangen sein oder wie wäre es diese Charaktere wirklich mal kennen zu lernen?

Aber manchmal lässt mich auch einfach die Geschichte nach deren Ende nicht so ganz los. So ging es mir zu letzte bei „Das Licht der letzten Tage“ – als ich fertig war, dachte ich nur ‚wie, das war’s‘? Ich will mehr lesen, wie geht es weiter??? Momentan geht es mir auch mit Astrid Lindgrens Buch immer wieder so. Ich lese immer ein Jahr hintereinander weg. Dann muss ich das Buch erstmal zur Seite legen. Trotzdem lässt mich die Geschichte und auch Astrid Lindgren nicht wirklich los, das wird sich nach dem letzten Teil sicherlich nicht ändern.

********************

Habt Ihr Bücher oder Charaktere, die euch bis heute nicht los lassen? Vielleicht auch aus eurer Kindheit?

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

8 Gedanken zu „Gemeinsam lesen – 1

  1. Ein Buch, das mich seit meiner frühen Jugend begleitet, weil ich es regelmäßig immer wieder lese, ist „Die weißen Kundschafter“ von Anna Müller-Tannewitz.

    Ein historischer Roman über die Entdeckung Virginias. Das legte vermutlich den Grundstein für mein Interesse an Geschichte, hat mich also sogar nachhaltig geprägt. Ich könnte es eigentlich mal wieder lesen… 😉

    Gefällt 1 Person

    • Solche Bücher sind dann doch einfach die Besten. Wenn sie einen auch noch so positiv beeinflussen 😉 Als Kind mochte ich solche Geschichten noch nicht so, dafür finde ich die heute umso spannender. Erst recht wenn es auf wirklichen historischen Fakten beruht. 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Petzi. Petzi ist bis heute da. Und ich musste am Samstag breit grinsen, als ich die Petzi-Bücher in der Kinderbibliothek einstellen durfte. *g*

    Gefällt 1 Person

    • Petzi war war bei uns nicht so verbreitet. Aber später hab ich ihn auch kennen gelernt und find ihn auch sehr toll. Wenn mir Bücher aus der Kindheit Indie Hände fallen, muss ich immer nochmal drin Blättern. Auf alle Fälle bei Astrid Lindgrens Bullerbü .

      Gefällt mir

      • Ich war ja ein wenig unter Druck, als ich kommentierte. Mir geht es insgesamt so wie dir. Ich habe die ganz besonderen Kinderbücher meiner Kindheit auch alle in einem kleinen Regal stehen. Aber Petzi kam als Erster. Ganz spontan. *g*

        Gefällt 1 Person

        • Hier müssen keine Kommentare unter Druck gemacht werden 😉
          So ein kleines Regal hab ich und ab und an tauche ich darin ab. Auch in alte Bilderbücher. Wenn man es so will, lassen mich diese Geschichten wohl auch niemals los 😊

          Gefällt mir

  3. Liebe Anne,

    dein Buch klingt spannend, traurig und bedrückend. Astrid Lindgren war wirklich eine ganz besondere Frau.
    Ich lese auch gern mal Biographien, vielleicht sollte ich mal wieder eine in die Hand nehmen.

    Liebe Grüße aus Sonneberg

    Gefällt 1 Person

    • Hallo 🙂 Astrid Lindgren finde ich als Person sehr faszinierend, deswegen wollte ich auch wissen, wie sie die Zeit empfunden hat. Und nachdem Pippi letztes Jahr 70 wurde, wurde es auch mal Zeit eine Biographie von Lindgren und die Hand zu nehmen 🙂
      Grüße aus Salzgitter

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Lesen in Leipzig

Buchiges und mehr

Fiktion fetzt.

Ein Blog über (gute) Geschichten.

lebensseiten

Zwischen Alltag und Glück

LunaUmbra's Bibliothek der Ideen

Organization, Planning, Food and Crafts

Bücherratten

Rezensionen über (Fantasy-)Bücher und mehr

Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken

xobooksheaven

We read to know we're not alone

meineliteraturwelt

Bücher und Geschichten

Schmökerstunde

Lesen ist wie atmen

%d Bloggern gefällt das: