einbuchlinginsalzgitter

Archiv für die Kategorie “Aus aller Welt”

Freitags-Füller #1

6c14c-6a00d8341c709753ef011570569c3f970b-400wiHeute bin ich auf den Freitags-Füller von Barbara von Scrap-Impule gestoßen. Sie stellt 7 Wortgruppen, die man dann mit seinen eigenen Ideen auffüllen kann. Ich fand die Idee sehr witzig und deswegen werde ich diesen Freitag mitmachen – für mich das erste Mal, aber es findet schon zum 422. Mal statt! 🙂

1.  Meine Füße haben mich letzten Samstag gut durch die Wanderung gebracht ohne Blasen oder sonstige Wehwehchen.

2.  Leider esse ich Kartoffelchips viel zu gerne, doch seit einiger Zeit schaffe ich es tatsächlich auch bei einem spannenden Film auf sie zu verzichten. 

3.  Ich lernte heute, dass man auch mal abschalten muss und es sich nicht lohnt auf Arbeit über alles zu grübeln und sich zu ärgern.

4.   Diese Woche habe durch lange Spaziergänge meinen Kreislauf gut aktiviert.

5.   Es ist wirklich traurig, dass ich die letzten Wochen so wenig zum Lesen kam.

6.   Den Hannoveraner und Leipziger Zoo möchte ich unbedingt in diesem Jahr noch besuchen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den neusten Star Wars Film Rogue one , morgen habe ich geplant, abends Feuerwerk in den Herrenhäuser Gärten in Hannover zu sehen und Sonntag möchte ich entspannen und Nachmittags/abends entspannt mit Freunden grillen!

Das waren die 7 Wortgruppen, für nicht die schwerste, war die Nr. 4, da musste ich schon ein wenig länger nachdenken.

Was macht ihr denn dieses Wochenende? Ich freu mich schon sehr auf das Feuerwerk 🙂

Schönen 4. Advent

Heute ist der 4. Advent – noch eine Woche bis Weihnachten. Eigentlich wollte ich heute in Leipzig sein, doch leider ist meine Freundin krank geworden. Also den Tag gemütlich zu hause verbracht. Nächte Woche muss ich dafür dann doch nochmal zum Weihnachtsshopping los. Dann ist aber auch endlich Urlaub angesagt 😀

Momentan mache ich es mir zu hause gemütlich, mit Tee und ganz vielen Kerzen. Am liebsten mache ich dann meine Pyramide an. Ich liebe meine rennenden Schneemänner und da es nicht direkt weihnachtlich ist, bleibt sie auch gerne bis zum Ende des Winters stehen

img_3768

Nebenbei muss aber noch an Weihnachtsgeschenken gearbeitet werden. Ich komme langsam aber stetig voran und bin bis jetzt auf das Ergebnis auch ziemlich stolz. Bilder folgen aber erst, wenn die Beschenkte es auch bekommen hat 😉

Die letzte Woche hab ich es aber nach Goslar und nach Wernigerode geschafft. In Goslar waren wir im beleuchteten Wald und vom Turm der Markkirche konnten wir uns den Weihnachtsmarkt und die ganze Beleuchtung von oben ansehen.

Euch allen noch einen schönen 4. Advent. Und wenn ihr auch nochmal los müsst für Geschenke, drücke ich euch die Daumen, dass ihr alles schnell bekommt und nichts bei der Post stecken bleibt :)a

 

Advent – Advent, das 3. Lichtlein brennt

Es ist gerade mal der 11. Dezember, aber schon der 3. Advent. Irgendwie merkwürdig – aber doch schön. Auch wenn das Wetter draußen meistens noch keine Weihnachtsstimmung aufkommen lässt (so ist das zumindest hier in Salzgitter und Umgebung) spätestens mit dem ersten weihnachtsmarktbesuch (und dem ersten Glühwein) kommt die Adventsstimmung von ganz alleine.

Dieses Jahr könnte in puncto Weihnachtsmärkte auch ein Rekordjahr werden:

  • Halle/Saale – hier komme ich schon auf 3: schon am Freitag vor dem 1. Advent ging es zu einem kleinen Weihnachtsmarkt bei meinen Eltern im Stadtteil; am Samstag dann zum Weihnachtsmarkt der Waldorfschule in Halle und natürlich direkt auf den großen Weihnachtsmarkt in der Stadt (Kräppelchen dürfen da für mich nicht fehlen!!)
  • Meißen: Weihnachtsmarktbesuch mit der Familie meines Bruder
  • Hildesheim: klein aber fein
  • Salzgitter: hier gibt es zwar eigentlich nur Crêpe, Bratwurst und Glühwein, aber der weiße Glühwein ist hier einfach lecker
  • Berlin – auch dort komme ich auf 4: der Weihnachtsmarkt am Schloss Charlottenburg, ein Skandinavischer Weihnachtsmarkt, Weihnachtsmarkt am Alexa und dann noch an der Oper
  • Goslar: ebenfalls sehr schön
  • Wernigerode: da soll es heute hingehen
  • weiter werden noch folgen: Braunschweig und Leipzig.

Selbst wenn ich nur die Städte zähle, bin ich schon 7 Weihnachtsmärkten gewesen – bis jetzt. Das ist schon eine kleine Leistung. Aber das schöne ist, sie sind doch nicht alle immer gleich, Ja man findet ähnliche und auch gleiche Stände, aber es gibt doch immer etwas, womit sich die Märkte abheben. Sei es die Deko, die andere Art der Stände, einen besonderen Stand oder einfach die Gesellschaft, mit der man dort ist. Letzteres macht bei mir auch einige aus. Einfach nur alleine drüber stiefeln, würde mir nie gefallen.

Wie ist das bei euch – geht ihr gerne auf Weihnachtsmärkte? Immer auf die gleichen oder schaut ihr auch mal in neuen Städten vorbei?

Hier noch ein paar wenige Impressionen:

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Habt alle einen schönen 3. Advent! 🙂

Montagsfrage am Freitag

montagsfrage_banner

Worum es genau geht, erfahrt auf auf dem Blog von Buchfresserchen. Die aktuelle Frage:

Welches Buch hast du zuletzt aufgrund der Rezension eines anderen Buchbloggers gelesen?

In anderen Blogs entdecke ich ja fast täglich neue Bücher, die ich mindestens im Kopf auf meine Wunschliste setze. Zuletzt bei Nicoles Bibliothek „Plötzlich Banshee“. Doch ich gebe zu, diese Bücher warten dann oft auch lange auf der Liste, da mein realer SuB ja schon so riesig ist. Aber bald ist ja Weihnachten und dann wandern sicher einige von der Liste unter den Baum.

Aber Dank des Buch-Dates ist es gar nicht so lange her, dass ich mir aufgrund einer Blog-Empfehlung auch ein Buch zugelegt habe. Gut, die Empfehlungen waren auch speziell für mich gemacht, aber ich finde, das zählt trotzdem 😉 Welcher Titel es genau war, dass verrate ich dann morgen.

Buchmesse – ein Erlebnisbericht

Da ist sie wieder vorbei, die Buchmesse. Also noch nicht ganz, das ist klar. Heute sind sicher wieder 1000de hin geströmt – mit und ohne Kostüm. Aber ich konnte nicht mehr, zwei Tage im Getümmel haben mir gereicht.

Wie fand ich es? Großartig 😀

Am Freitag fast 8,5 Stunden auf der Messe. Da ich mich noch mit einer guten Freundin getroffen habe, die Buchhändlerin ist, gab es an dem einen oder anderen Stand auch kurze Gespräche mit Verlagsvertretern. Find ich immer wieder spannend, zu hören wie sie ihr momentanes Programm sehen, wie sie Kritik und Lob am selbigen aufnehmen und wie sie die Buchmesse in Leipzig finden. Über letztere freuen sieh alle. Auch wenn es viel Arbeit ist, alles aufzubauen, dort vier Tage allen Rede und Antwort zu stehen, trotzdem habe ich keinen klagen gehört. Im Gegenteil, gerade weil sie auf der Buchmesse auch viel mit den Lesern in Kontakt kommen, finden sie sie gut. Frankfurt mag größer sein, aber es geht weniger um das Publikum, als um das Lizenzgeschäft.

Ich war bisher erst einmal in Frankfurt, vor acht Jahren denke ich. Es war dort auch super, aber eben auch riesig. Auf der Leipziger Buchmesse kenne ich mich einfach aus, da habe ich absoluten Heimvorteil.

So was habe ich gesehen: viel zu viele Bücher, die ich wohl niemals schaffe zu lesen. Was mir aber egal war, ich hab mich trotzdem damit eingedeckt bzw. wurde eingedeckt:

Das alles befand sich in diesem Überraschungsbeutel, der mit überreicht wurde

Überraschungstüte.jpg

Ob ich jemals schaffe alles zu lesen? Keine Ahnung, jetzt hab ich erst mal zwei Wochen Urlaub, wir werden sehen, wie viele Bücher da am Ende auf meiner Liste stehen.

Dazu kamen aber noch:

  • Klüpfel/Kobr: „In der ersten Reihe sieht man Meer„, hier auch mit einem tollen Autogramm für meine Eltern 🙂 Ostern ist gerettet. Zum Interview später mehr.
  • Laura Barnett: „Drei mal wir“ (vielen Dank an den Kindler Verlag 🙂 )
  • David Mitchell: „Knochenuhren“ (das kommt hoffentlich bald, auch hier wieder Danke an den Rowohl Verlag 🙂 )
  • Joseph Fink & Jeffrey Cranor: „Willkommen in Night Vale“ (gesehen, Klappentext gelesen und gekauft)

Sehr gefallen hat mir auch das Interview mit Dora Heldt.

Dora Heldt.jpg

Bisher konnte ich mit ihren Büchern noch nichts anfangen. Doch ihren Krimi „Böse Leute“ fand ich, ng jetzt doch ganz spannend. Natürlich kommt dazu, dass ich Dora Heldt in ihrem Interview einfach nur sympathisch fand. Meine liebste Aussage: sie verschiebt ihre Arbeit gerne auf die letzter Sekunde. Wer kennt denn sowas nicht? Wir haben den Titel bei uns in der Bibliothek, der Ausleihe steht also nix  Weg.

Kobr Klüpfel.jpg

Ja hier sind Kobr und Klüpfel bei ihrer Autogrammrunde. Vorher ging um ihr neustes Werk „In der ersten Reihe sieht man Meer“. Es geht um Urlaub – klar. Aber um einen Familienurlaub den 80ern. Kennt ihr das noch, viel Essen mitnehmen, kein iPod, kein Smartphone, kein Navi… Stadtessen fahren nach der Karte, die im besten Fall nur fünf Jahre alt ist. Abends gibt es Spieleabende, wo mindestens einer beleidigt das Zimmer verlässt. Doch am Ende waren es einfach die schönsten Urlaube. Es hat schon Spaß gemacht, das Interview zu hören und die fünf Minuten Lesung waren großartig. (Leider wird das Hörbuch von Bastian Pastewka gelesen. Ja, er kann das auch sehr gut, keine Frage, aber irgendwie müssen für mich einfach diese beiden Autoren ihre Bücher auch selber lesen – es ist immer wieder fantastisch komisch.) Das Buch hatte ich schon, nun meine Eltern. Das erste Kapitel ist gelesen und sicher auch bald das ganze Buch.

Ach ja, wer schon drauf wartet: Ende September erscheint auch der neue Kluftinger 🙂

Was gab es noch auf der Messe – ja die Manga- und Comiccon. In die Mangahalle habe ich mich nur am Freitag getraut. Das ist für Normalsterbliche am Wochenende einfach nicht mehr möglich. Denn auch von Jahr zu Jahr wurde diese Halle größer und auch die Fans in ihren Cosplay-Kostümen wurden mehr und die Kostüme größer.

Einen Eindruck davon bekommt ihr hier. Die Kostüme gehen von aufwendig zu ‚oh-mein-Gott-wie-haben-sie-das-bitte-hinbekommen‘. Gut manche sind auch wirklich nicht so schön gewesen oder gaben Stellen frei, die ich einfach nicht sehen wollte. Aber da hilft dann nur wegschauen. Seid ich damals noch diese heiligen Hallen betreten habe, hat sich auch einiges geändert. Nicht nur, dass die Manga-Comiccon jetzt auch einen eigenen Namen und eine eigene Halle hat. Die Ständen sind wesentlich internationaler. Überall kann man etwas für das perfekte Cosplay-Outfit kaufen. Von der Perrücke bis zum Schwert. Dazu noch eine Masse an knuffigen Kuscheltieren und Süßigkeiten. Unglaublich wie viel japanischer Süßkram, wo ich beim besten Willen, 99% einfach nicht identifizieren konnte. Dazu eine große Cosplay-Bühne, ich habe noch einen Stand zum Bogen schießen gesehen, die Verlagsstände und dann musste ich mich schon sehr orientieren, um überhaupt wieder hinauszufinden. Wohlgemerkt, Freitag war es noch leer…

Insgesamt war die Messe dieses Jahr wirklich sehr toll. Ich bin gespannt, mit welchen Besucherrekord sie dieses Jahr endet. Das es einer werden wird, da bin ich mir ziemlich sicher 🙂

So, jetzt werde ich mal weiter Bücher lesen, es muss ja einiges geschafft werden 😉

P.S. Die Schuhe waren die beste Wahl seit langem, meine Füße waren die einzigen Körperteile, die gestern Abend nicht weh taten xD

1x um die Welt

Und das in 80 Ländern. Darum geht es in der diesjährigen Aktion des Gymnasiums am Fredenberg gier in Salzgitter. Den Fortschritt könnt ihr auf dem gaflieblingsbuecher-Blog.

Ziel: bis zum 23. April wollen wir mit unseren Büchern ins insgesamt 80 Ländern gewesen sein und dazu noch in 500 Städten/Orten.

Bisher sind schon 36 Länder erlesen und 71 Städte. Bei den Ländern bin ich sehr erstaunt, dass es doch so schnell so viele geworden sind und dafür nur so wenige Städte… Bei den Städten selber hätte ich tatsächlich gedacht, es geht etwas schneller. Denn Länder werden sicher sehr oft mehrfach eingereicht. Aber es gibt ja doch so viele Bücher, die auch in einem Land an so vielen Orten spielen. Schauen wir mal, wie s weiter geht – über einen Monat ist es ja noch.

Seit die Aktion begann, war ich übrigens in

  • Spanien (leider ohne Ort) mit „Albertos verlorener Geburtstag“ von Diana Rosie
  • England / Hereford mit „Die fünfte Kirche“ von Phil Rickman
  • Kanada / Toronto mit „Das Licht der letzten Tage“ von Emily St. John Mandel

Momentan befinde ich mich in

  • Laos / Luang Prabang mit „Dr. Siri sieht Gespenster“ von Collin Cotterill
  • Schweden / Stockholm mit „Die Menschheit muss verrückt sein“ von Astrid Lindgren
  • Schweden / Vimmbery mit „Astrid Lindgren“ von Sybil Gräfin Schönfeldt

Es soll noch nach Thailand gehen und nach Italien / Venedig und dann mal sehen, was mir noch exotisches in die Hände fällt. Auch von den Orten her, denn Paris, London, Berlin und Co kann ja jeder. Spannend sind die Bücher, die in den etwas kleineren Orten spielen 🙂 Sollte jemand einen ausgefallenen Tipp haben – immer her damit 😉

Taschenbuchjahr 2016

Header_Jahr_des_Taschenbuchs

Es ist das Jahr des Taschenbuches – zumindest laut den Blogs ‚Kielfelder‚ und ‚Die Liebe zu den Büchern‚. Beide haben eine Aktion gestartet, dass jeden Monat ein Taschenbuch gekauft wird. Irgendwo hinterlässt man dann dazu einen kurzen Kommentar – es muss aber keine Rezension verfasst werden. Beide wollen damit den Taschenbuchmarkt etwas fördern.

Die Idee finde ich toll, erst recht zu einer Zeit, wo anscheinend der Buchhandel und die Verlage glauben, Bücher sind zu günstig. Ich finde als Lektorin für die Belletristik in einer Bibliothek: Bücher können schon ziemlich teuer sein 😦 Ich will den Lesern eine breites Angebot bieten, im HC-Bereich geht das schon lange nicht mehr. Deswegen bin ich auch als Bibliothekarin froh, dass es Taschenbücher gibt. Da bekomme ich doch etwas mehr, für den gleichen Preis. Ja sie halten nicht ganz so lange, aber mal ehrlich, manche Bücher haben sich nach der 50sten Ausleihe auch vom Thema her erledigt.

In die Aktion kann man noch jeder Zeit einsteigen und es machen schon sehr viele mit. Ich geb zu, diese Aktion werde ich dieses Jahr nicht schaffen. Ich habe einfach einen zu großen SUB, aber auch da werde ich mal schauen, was ich noch alles für Taschenbücher habe 🙂 Verfolgen kann man das alles auch bei Twitter unter dem #jdtb16.

In diesem Sinne – viel Spaß beim lesen 😀

 

 

Teneriffa

So, ich wollte ja eigentlich aus meinem Urlaub berichten… Wegen schlechter Internetbedingungen ging das leider nicht. Aber dafür wird der Beitrag heute umso ausführlicher 🙂

Der Urlaub war wunderbar sonnig, unser Appartement hatte einfach einen super Ausblick. Wir blickten direkt auf die gegenüberliegende Insel La Gomera und wenn die Sicht besonders gut war auch auf La Palma.

IMG_0375

Da seht ihr La Gomera. Direkt hinter uns waren die Steilküsten Los Gigantes:

DSC01465

Also rund um ein gelungener Ausblick 🙂 An Sonne hat es uns auch an keinem Tag gemangelt, es waren sicher immer um die 25 Grad und das im Schatten. So, was haben wir jetzt gemacht, wir waren natürlich im Loro Parque. Dort haben wir uns nicht nur Papageien angesehen, sondern auch Tiger, Seelöwen, Delphine, Pinguine, Orcas und und und… Es war echt toll.

DSC01600   DSC01585   IMG_0471

Dann ging es natürlich auch zum Heide, dort sind wir zwischen den einfach erstaunlichsten Krater- und Lavalandschaften gewandert.

IMG_0496  IMG_0500 IMG_0511

Außerdem sind wir auch noch durch die Mascaschlucht gewandert. Zum Teil eine ziemlich große Kletterei, denn es lagen einige sehr, sehr große Steinbrocken im Weg. Aber zum Glück lag die Schlucht im Schatten und die Rückfahrt mit dem Boot war gebucht, da konnten wir uns Zeit lassen. Wer gut zu Fuß ist, sollte sich diese Schlucht auf alle Fälle antun, vorher einfach die Rückfahrt mit dem Boot buchen oder eine geführte Wanderung machen, wo dann schon alles organisiert ist. Die Landschaft lohnt sich und wer Lust hat, kann sich am Ende auch noch im Meer abkühlen 🙂

Ein wenig Bildung gab es auch, wir haben uns die Pyramiden von Teneriffa angeschaut. Waren in Puerto de Santiago und in La Orotava. Dort hab ich es auch endlich mal geschafft eine öffentliche Bibliothek zu fotografieren 🙂 Das Gebäude ist echt schön, etwas unauffällig, aber dafür hat die Stadt ein gutes Leitsystem.

IMG_0619       IMG_0833        IMG_0834

Ein besonderes Highlight für mich war dann aber das Beobachten der Wale und Delphine. Ich hätte niemals gedacht, dass man wirklich welche sieht – vielleicht von ganz weit weg. Aber dann…

IMG_0772 IMG_0786 IMG_0811

Wir waren auf einem Katamaran unterwegs, die Delphine sind direkt unter uns durchgeschwommen. Die Wale waren manchmal fast zum anfassen nah. Nur hab ich eben mehr hingeschaut, als letztlich Fotos gemacht. Schon weil ich auf meinen Display eh nichts gesehen habe 😉 Es waren übrigens indische Grindwale und große Tümmler. Videos davon habe ich auf Instagram.

Der Urlaub war wirklich wunderschön, ich wünschte er wäre noch länger gewesen, aber das geht nun mal nicht. Es war am Ende auch wieder schön nach hause zu kommen. Denn ich finde, das ist bei jedem Urlaub so: Der Urlaub ist immer toll und einzigartig, aber auch das nach Hause kommen, ist dabei immer weder toll 🙂 Also genießt euren nächsten Urlaub und vor allem auch schon eure Planung, wo es denn nächstes Jahr hingehen könnt 😉

 

Mr Bean in der Bibliothek

Heute habe ich mal ein Video und zwar Mr. Beans Versuch etwas aus einem Buch zu kopieren und was dann noch alles passiert. Ich habe wirklich sehr gelacht 😀 Ich hoffe so etwas ist kein Standard bei den historischen Beständen…

Grüße aus dem Urlaub 

Seit Sonntag befinde ich mich in Binz auf der wunderschönen Insel Rügen. Dank Meerwind gab es auch eine schöne Abkühlung, wunderbar nach den letzten heißen Tagen.  Das Meer tat sein übriges, wobei die Ostsee doch wesentlich wärmer war, als gedacht. L

 Am nächsten Tag ging es dann über Sellin mit Selliner Seebrücke nach Göhren und von dort mit dem Rasenden Roland zurück.  Heute war dann der Königsstuhl dran, ein anstrengenderer Weg als ich erst dachte. Aber die Aussicht zu den Kreidefelsen war super 🙂  Genießt alle noch das gute Wetter, so lange es da ist 🙂

 

Beitragsnavigation

Lesen in Leipzig

Buchiges und mehr

Fiktion fetzt.

Ein Blog über (gute) Geschichten.

lebensseiten

Zwischen Alltag und Glück

LunaUmbra's Bibliothek der Ideen

Organization, Planning, Food and Crafts

Bücherratten

Rezensionen über (Fantasy-)Bücher und mehr

Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken

xobooksheaven

We read to know we're not alone

meineliteraturwelt

Bücher und Geschichten

Schmökerstunde

Lesen ist wie atmen