einbuchlinginsalzgitter

Archiv für das Schlagwort “Lesen”

Montagsfrage

montagsfrage_banner

Es ist wieder Mittwoch – ich aus Urlaub und Krankheit :/ zurück – also auch mal wieder Zeit für die Montagsfrage von Buchfresserchen. Diese Woche geht es ums Zögern.

Gibt es manchmal Bücher, bei denen du zögerst sie zu lesen, obwohl du sie eigentlich unbedingt lesen willst?

Ich kenne das Gefühl auch, in den unterschiedlichsten Varianten. Manchmal bin ich gerade in Kauflaune, sehe ein Buch, Inhalt klingt gut, auch die ersten Seiten überzeugen, wird gekauft. Zu Hause dann das schlechte Gewissen, ich habe ja noch so viele ungelesene Bücher. Dann gleich das Neue beginnen? Und vielleicht ist es ja nicht so gut, wie Buch XY, welches ich schon so lange lesen wollte… Also erstmal zur Seite gelegt.

Auch Bücher, auf die ich richtig lange gewartet habe, liegen u.U. Monate bei mir rum. Nicht weil es mir einfach nur reicht sie zu besitzen, nein, ich will sie auch wirklich lesen! Aber eben nicht einfach so nebenbei – mal abends vorm Schlafengehen ein paar Seiten oder unterwegs. Nein, mit den Büchern will ich es mir irgendwo richtig bequem machen. Ob Sofa, Balkon, Garten, irgendwo anders draußen, das ist dabei egal. Hauptsache ich kann mir vorstellen dort einige Stunden zu sitzen und mich einfach nur dem Buch zu widmen. Dabei darf wirklich kein Gedanken stören, wie z.B. ‚du musst noch abwaschen‘. Habe ich noch solche Gedanken oder mir fehlt die ‚richtige‘ Zeitspanne, dann zögere ich bei solchen Büchern und lese dann doch eher ein anderes.

Das mich Bücher enttäuschen könnten, deswegen zögere ich, glaube ich zumindest, eher selten und wenn doch, tja, dann ist es so.

Kennt ihr das Gefühl des Zögerns vorm Lesen?

Montagsfrage: Stellenwert des Lesens

montagsfrage_banner

Heute kommt die Antwort auf die Montagsfrage mal nicht so spät – immerhin beginnt der Mittwoch ja auch mit einem M 😉 Wie es funktioniert erfahrt ihr bei Buchfresserchen – heute möchte sie wissen:

Welchen Stellenwert nimmt das Lesen bei deiner Freizeitgestaltung ein?

Ich bin Bibliothekarin und ehemals Buchhändlerin – ich müsste jetzt also wohl sagen es ist DAS Hobby. Aber nein, so ganz stimmt das nicht. Seit einigen Jahren hat sich bei mir das Häkeln und Stricken auch zu einem ziemlichen Hobby entwickelt. Da muss ab und an das Lesen auch zurück stecken. Vor allem jetzt in der Weihnachtszeit, denn es müssen ja alle Geschenke fertig werden.

Außerdem bin ich auch Fan diverser Serien/Filme – die muss ich dann auch mal abends auf der Couch sehen, bzw. dafür ins Kino gehen. Dabei lesen geht nun wirklich schlecht (Häkeln und Stricken klappt da schon eher).

Trotzdem ist das Lesen immer noch eines meiner liebsten Hobbys, welches ich auch versuche an die Kinder in der Familie (und natürlich auch auf Arbeit) weiter zu geben. Nichts ist schöner, als wenn ich endlich ein lang ersehntes Buch in der Hand habe und die ersten Zeilen lesen kann. Überall zieht es mich in Bauchläden, ich könnte ja auch was Neues entdecken und das passiert auch oft genug.

Viele Bücher schaffe ich trotz weitere Hobbys noch in einem Jahr zu lesen – dieses Jahr stehe ich bei 39 Büchern und Graphic Novels/Comics (wenn ich nichts vergessen habe mitzuzählen). Das ist schon kein schlechter Schnitt, wie ich finde 🙂

Das Lesen ist nicht mehr DAS Hobby, aber es hat immer noch einen sehr, sehr großen Stellenwert in meinem Leben. Und wie ist das bei euch? Nur lesen oder gibt es doch noch Hobbys, die wichtiger sind?

 

Beitragsnavigation

Lesen in Leipzig

Buchiges und mehr

Fiktion fetzt.

Ein Blog über (gute) Geschichten.

lebensseiten

Zwischen Alltag und Glück

LunaUmbra's Bibliothek der Ideen

Organization, Planning, Food and Crafts

Bücherratten

Rezensionen über (Fantasy-)Bücher und mehr

Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken

xobooksheaven

We read to know we're not alone

meineliteraturwelt

Bücher und Geschichten

Schmökerstunde

Lesen ist wie atmen