einbuchlinginsalzgitter

Archiv für das Schlagwort “Montagsfrage”

Montagsfrage

montagsfrage_banner

Heute wieder die Montagsfrage von Buchfresserchen. Dieses Mal kann ich die Frage ziemlich schnell beantworten:

Gibt es ein Buch, bei dem du nach dem Lesen sofort wusstest, dass du es noch einmal lesen würdest?

Eindeutig ja! So ging es mir zum einen bei „der Herr der Ringe“ – schon weil die Geschichte sehr komplex ist und ich alle Teile ziemlich schnell hintereinander gelesen habe. Inzwischen habe ich das Buch 2x gelesen und irgendwann folgt sicherlich auch ein 3. Mal. Weitere Bücher waren z.B. „die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär“ von Walter Moers. Ein Buch, wo ich so wunderbar viel gelacht und geschmunzelt habe. Wo ich mich immer wieder neu in die Illustrationen verliebt habe. Mir war einfach klar, das werde ich nochmal lesen und das habe ich auch getan 🙂

Das passiert mir immer bei Büchern, in die ich mich beim Lesen schon quasi verliebe. Es gibt auch noch mehr Büchern, bei denen es mir so gegangen ist. Wie „Wachen! Wachen!“ von Terry Pratchett.

Bei welchen Büchern ging es euch denn so?

Montagsfrage – Lese-Highlights

montagsfrage_banner

Heute schaffe ich es doch tatsächlich, die Montagsfrage am Montag zu beantworten. Diesen Montag geht es bei Buchfresserchen um Lese-Highlights:

Das Jahr ist schon zur Hälfte vorbei,

welche Bücher sind bislang eure Buchhighlights?

Meine Lese-Jahr war bisher noch nicht wirklich das Highlight. In den ersten Monaten bin ich nicht sehr viel zum Lesen gekommen. Was ich bisher geschafft habe, das könnt ihr in meiner Leseliste 2017 nachlesen.

Ein Buchhighlight war auf alle Fälle Horst Evers  „Der kategorische Imperativ ist keine Stellung beim Sex“. Bei keinem anderen Buch habe ich dieses Jahr so viel gelacht.

Eine weitere Entdeckung waren für mich die Sherlock-Holmes-Comics „Baker Street“. Die lustigsten Sherlock Comics, die ich jemals gelesen habe 🙂 Einen Beitrag gab es von mir letzten Samstag.

Ich merke, ich brauche dieses Jahr wohl vor allem etwas zum Lachen. Ich hoffe sehr, das 2. Lesehalbjahr verläuft um einiges besser dieses Jahr. Die letzten Tage habe ich mich auf alle Fälle sehr bemüht mehr voran zu kommen 😉

Was ist denn euer bisheriges Lieblingsbuch?

 

Montagsfrage

montagsfrage_banner

Es ist wieder Mittwoch – ich aus Urlaub und Krankheit :/ zurück – also auch mal wieder Zeit für die Montagsfrage von Buchfresserchen. Diese Woche geht es ums Zögern.

Gibt es manchmal Bücher, bei denen du zögerst sie zu lesen, obwohl du sie eigentlich unbedingt lesen willst?

Ich kenne das Gefühl auch, in den unterschiedlichsten Varianten. Manchmal bin ich gerade in Kauflaune, sehe ein Buch, Inhalt klingt gut, auch die ersten Seiten überzeugen, wird gekauft. Zu Hause dann das schlechte Gewissen, ich habe ja noch so viele ungelesene Bücher. Dann gleich das Neue beginnen? Und vielleicht ist es ja nicht so gut, wie Buch XY, welches ich schon so lange lesen wollte… Also erstmal zur Seite gelegt.

Auch Bücher, auf die ich richtig lange gewartet habe, liegen u.U. Monate bei mir rum. Nicht weil es mir einfach nur reicht sie zu besitzen, nein, ich will sie auch wirklich lesen! Aber eben nicht einfach so nebenbei – mal abends vorm Schlafengehen ein paar Seiten oder unterwegs. Nein, mit den Büchern will ich es mir irgendwo richtig bequem machen. Ob Sofa, Balkon, Garten, irgendwo anders draußen, das ist dabei egal. Hauptsache ich kann mir vorstellen dort einige Stunden zu sitzen und mich einfach nur dem Buch zu widmen. Dabei darf wirklich kein Gedanken stören, wie z.B. ‚du musst noch abwaschen‘. Habe ich noch solche Gedanken oder mir fehlt die ‚richtige‘ Zeitspanne, dann zögere ich bei solchen Büchern und lese dann doch eher ein anderes.

Das mich Bücher enttäuschen könnten, deswegen zögere ich, glaube ich zumindest, eher selten und wenn doch, tja, dann ist es so.

Kennt ihr das Gefühl des Zögerns vorm Lesen?

Montagsfrage

montagsfrage_banner

Auf der Seite von Buchfresserchen erfahrt ihr genau, was es mit der Montagsfrage auf sich hat. Diese Woche möchte sie folgendes wissen:

Gibt es ein Buch, dass du früher richtig gern mochtest, aber inzwischen nicht mehr?

Schwere Frage… Mit einem direkten Nein oder Ja kann ich das gar nicht beantworten. Als Jugendliche habe ich sehr gerne Hohlbein gelesen, vor allem die Hexer-Reihe. Genau die Reihe würde ich heute sicherlich nicht nochmal anfangen. Wenn ich an den ersten Band denke… Damals fand ich die Serie super, ich konnte es kaum abwarten, dass der nächste Band erscheint. Doch jetzt… Nein, da komme ich wirklich nicht mehr ran. Ich denke der Serie bin ich etwas entwachsen.

Ansonsten hat sich mein Geschmack sicherlich geändert und viele der Kinderbücher würde ich einfach so heute nicht mehr lesen. Das liegt aber nicht am Inhalt, sondern eher, dass man aus den Geschichten rausgewachsen ist. So z.B. die Serie um die 5 Freunde von Enid Blyton. Damals gerne gelesen, heute greife ich sicher nicht mehr danach. Doch wenn mich mal die Kinder in der Verwandtschaft fragen, ob ich darauf Vorlese – immer gerne 🙂 Diese Bücher empfehle ich auch sehr gerne, beim passenden Lese-Alter. Die Hexer-Reihe bei Hohlbein nur, wenn ich wirklich einen Hohlbein-Fan vor mir habe – wobei der/die die Reihe dann ja sicher kennt).

Habt ihr Bücher, wo ihr euch fragt, warum ihr die jemals gelesen habt?

 

Montagsfrage: Was muss ein Buch haben, um für dich als Lese-Highlight zu gelten?

montagsfrage_banner.png

Wie Montagsfrage, heute ist doch Samstag? Ja ich weiß, aber zum Glück kann man die Montagsfrage die ganze Woche lang beantworten und ich habe dieses Mal gerade so geschafft 🙂

Gestellt wird die Montagsfrage jede Woche neu von Buchfresserchen. Die Frage in dieser Woche hat mir besonders gut gefallen, deswegen wollte ich unbedingt mitmachen 😀

Also für mich ist ein Buch ein Highlight, wenn ich es einfach nur so weglassen kann. Dazu gehört auf jeden Fall der passende Schreibstil: der muss mich fesseln und das schon von der ersten Seite an und das Ende darf mich auch nicht enttäuschen. Das hat ab und an schon mal die Meinung über das ganze Buch etwas revidiert.

Es muss nicht Handlung auf Handlung passieren, auch Beschreibungen der Umgebung, eine sich langsam entwickelnde Geschichte kann mich genauso fesseln. Was viele der Bücher auszeichnet, die ich zu dieser Kategorie zähle, sind kurze Kapitel bzw. kürzere Abschnitte im Buch. Irgendwie kommt mir das Lesen dann noch kurzweiliger vor. Das Thema spielt dabei nicht so eine Rolle – es gibt auf meiner Highlight-Liste Krimis, Romane und Fantasy-Bücher.

Mein letztes großes Highlight sind die Bücher von Patrick Rothfuss der Königsmörder-Chroniken. Aber ich halte jeden Tag die Augen nach neuen auf 🙂 Was war euer letztes echtes Highlight?

Beitragsnavigation

Lesen in Leipzig

Buchiges und mehr

Fiktion fetzt.

Ein Blog über (gute) Geschichten.

lebensseiten

Zwischen Alltag und Glück

LunaUmbra's Bibliothek der Ideen

Organization, Planning, Food and Crafts

Bücherratten

Rezensionen über (Fantasy-)Bücher und mehr

Aequitas et Veritas

Zwischendurchgedanken

xobooksheaven

We read to know we're not alone

meineliteraturwelt

Bücher und Geschichten

Schmökerstunde

Lesen ist wie atmen